• Mutter und zwei Kinder sehen sich gemeinsam ein Bilderbuch an

Projekt Familienpatenschaften

Nicht immer läuft im Familienalltag alles rund. Da ist es gut, wenn man auf eine helfende Hand zurückgreifen kann, die zeitweilig eine Entlastung bietet. 

Das Projekt Familienpatenschaften bringt Freiwillige mit Familien zusammen, die vorübergehend Unterstützung im Alltag benötigen. Familienpatinnen  und Familienpaten gehen dort zur Hand, wo gerade Hilfe nötig ist. Die Aufgaben der Familienpatinnen und Familienpaten sind vielseitig – mit den Kindern einen Nachmittag gestalten, den Eltern ein geduldiger Zuhörer sein, oder als Ansprechpartner für eine Familie mit nicht-deutscher Muttersprache zur Verfügung zu stehen.

Viele Familien wünschen sich einfach eine Oma oder einen Opa, der mit den Kindern etwas unternimmt. Oft wohnen die leiblichen Großeltern weit weg und der regelmäßige Kontakt gestaltet sich schwierig. Für die kindliche Entwicklung ist der Kontakt zur älteren Generation sehr wichtig. Und auch die Omas und Opas profitieren von der gemeinsamen Zeit mit den kleinen ErdenbürgerInnen!

  • Die Familie und die Patin/der Pate vereinbaren selbst, wann und wie oft sie sich treffen.
  • Eine Familie kann von einer Patin/einem Paten ca. 3-4 Monate lang begleitet werden. Eine Verlängerung ist möglich.
  • Das Angebot ist kostenlos und richtet sich an Familien im Raum Gleisdorf.
  • Die Patinnen/Paten werden auf ihre Tätigkeit vorbereitet, sind versichert und können sich laufend austauschen und weiterbilden.

Was macht eine Familienpatin/ein Familienpate?
Der Einsatzbereich der Patinnen und Paten entspricht einer Nachbarschaftshilfe mit einem weiten Einsatzspektrum.

Mögliche Tätigkeiten sind:

  • Stundenweise Kinderbetreuung (wenn z.B. die Betreuungsperson erkrankt ist, Sie zum Arzt müssen, sich eine Auszeit gönnen möchten, oder bei Unternehmungen und Ausflügen mit den Kindern)
  • Unterstützung im Haushalt im Krankheitsfall oder während der Wochenbettzeit (Einkaufen, Mitkochen,…)
  • Mit Kindern (Deutsch) lernen, Aufgabenbegleitung
  • MigrantInnen: Begleitung im schulischen Kontext (z.B. Elternabend), Mitfahrgelegenheit, Begleitung zu kulturellen Veranstaltungen, mit Kindern etwas unternehmen
  • Zugezogenen Familien bei der Eingewöhnung helfen (z.B. Einrichtungen vor Ort zeigen, zu öffentlichen Veranstaltungen begleiten)
  • ein offenes Ohr anbieten, GesprächspartnerIn sein
  • Familien ohne (zweites) Auto zum Einkaufen mitnehmen, etc.

Patinnen und Paten gesucht!
Mit einer Patenschaft hält nicht nur bei einer Familie das Glück Einzug. PatInnen berichten davon, dass die Einsätze auch für Sie sehr wertvoll sind. Neue Erfahrungen, Zufriedenheit und das Gefühl mit wenig Zeit viel bewirken zu können, sind Motive von freiwilligen HelferInnen.

Wir suchen offene, lebensfreudige Menschen, die sich ehrenamtlich in Familien engagieren möchten. Wenn Sie alleine, oder mit ihrer Familie eine andere Familie im Alltag stärken und stützen möchten, sind Sie bei uns genau richtig.

Wie oft und wie lange Sie im Einsatz sind, richtet sich nach Ihren Möglichkeiten. In einem gemeinsamen Gespräch mit der Familie wird abgestimmt, in welchem Bereich und wie oft Hilfe benötigt wird. PatInneneinsätze dauern ca. 3 Monate, mit der Möglichkeit zu verlängern. 2-3 Stunden verbringen PatInnen wöchentlich in den Familien.

Als Patin/Pate werden Sie auf Ihre Aufgabe vorbereitet und sind während der Tätigkeit haftpflicht- und freizeitunfallversichert. Bei regelmäßigen Treffen können Sie sich mit anderen PatInnen austauschen, belastende und schöne Momente teilen und schwierige Situationen reflektieren. Als besonderes Angebot können Sie alle Bildungsveranstaltungen des Eltern-Kind-Zentrums kostenlos besuchen.

Bei Interesse melden Sie sich gerne bei:

familienpatenschaften_rgb
Karin Strempfl

Mag.a Karin Strempfl

Koordination Familienpatenschaften

+43 664 60 40 91 57
karin.strempfl@chanceb.at

Erreichbarkeit: Montag bis Mittwoch: 9:00 - 12:00 Uhr

Gefördert von:

Logo Kleinregion Gleisdorf