26.04.2022

Mehr als ein Bio-Bauernhof

Im Bewusstsein der großen Chancenungleichheit für Menschen mit Behinderung bei der Arbeitssuche hat sich die Chance B zur Aufgabe gemacht, Betroffenen dabei zu helfen. Am Bauernmarkt am Gleisdorfer Hauptplatz kann man das Ergebnis dieses Vorhabens mit allen Sinnen erleben.

 

Seit drei Jahrzehnten gibt es in Labuch bei Gleisdorf den Bio-Bauernhof der Chance B. Woche für Woche finden dort dutzende Menschen mit einer kognitiven Einschränkung eine erfüllende Beschäftigung bei verschiedensten Tätigkeiten am gesamten Bauernhofgelände. Sei es bei Gartenarbeiten, in der integrierten Backstube oder bei der Instandhaltung des Bauernhofs – Die Betreuer:innen versuchen alle Personen mit einer Behinderung so vielseitig wie möglich einzusetzen, um ihnen einen möglichst großen Mehrwert zu bieten und verschiedene Perspektiven zu geben.

Ideale Voraussetzungen 

Der Bauernhof bietet perfekte Bedingungen, um mit Freude arbeiten zu können. So gibt es einen sehr großen Streuobstbestand – welcher in der Steiermark in diesem Ausmaß so gut wie einmalig ist – und weitläufige Wiesenflächen mit einer hohen Artenvielfalt. Sowohl bei der Arbeitsaufteilung als auch bei der Nutzung der Natur wird viel Wert auf Diversität gelegt. Zum einen besteht für jeden am Bauernhof die Möglichkeit, das zu tun, was er/sie möchte und neue Aufgaben auszuprobieren, zum anderen wird auf eine große Vielfalt beim Anbau von Pflanzen geachtet. Der erlernte Umgang mit der Natur und natürlichen Prozessen, wie dem Heranwachsen von Pflanzen, kommt bei allen Beteiligten sehr gut an. Zudem wird Selbstständigkeit am Hof groß geschrieben, dennoch ist bei benötigter Hilfe jederzeit jemand da, der/die zur Hand gehen kann.

Die Chance B am Bauernmarkt

Regelmäßig ist die Chance B jeden Mittwoch mit mehreren Leuten des Bio-Bauernhofs am Bauernmarkt am Hauptplatz in Gleisdorf vertreten und verkauft verschiedenste Produkte der eigenen Marke „gut.Lebensqualitätsprodukte“. Diese sind nicht nur selbst hergestellt, sondern auch bekannt für ihre eindrucksvoll hohe Qualität. Von Jungpflanzen, Beeren über Gemüse, Kräuter, Obst, bis hin zu Nahrungsmitteln wie Pestos und Aufstrichen ist alles Erdenkliche erhältlich. Besonders beliebt ist jährlich das selbsthergestellte Bärlauchpesto. Das Angebot am Bauernmarkt ist natürlich stark saisonal abhängig und variiert von Monat zu Monat. Was jedoch das ganze Jahr über vom Bio-Bauernhof erhältlich ist, sind die Leckereien aus der Backstube. Sämtliche Produkte sind nicht nur am Bauernmarkt, sondern auch jederzeit direkt am Hof zu kaufen.

Der gesellschaftliche Wert

Agnes Zenz ist 26 Jahre alt, kommt aus Pöllau bei Hartberg und hat das sogenannte Down-Syndrom. Seit sechs Jahren arbeitet sie bereits am Bauernhof und findet täglich ihre Erfüllung bei der Tätigkeit. Unter der Woche geht es für sie bereits früh los. Morgens um 6:30 Uhr wird sie von einem Sammeltaxi abgeholt, um zur anstehenden Arbeit gebracht zu werden. Am Hof werkt sie meistens im Garten. „Im Herbst wird jedes Jahr das Obst geerntet. Das mache ich am allerliebsten“, so die Oststeirerin und führt fort: „Die Arbeit am Bauernhof macht mir sehr viel Spaß. Manchmal gibt es Sachen, die ich nicht so gerne mache, aber das kommt nur selten vor. […] Freunde habe ich hier schon viele gefunden.“

„Persönlichkeiten werden nicht durch schöne Reden geformt, sondern durch Arbeit und eigene Leistung.“ – ein Zitat von Albert Einstein, welches die Wichtigkeit von Arbeit für den Menschen unterstreicht. Studien belegen, dass das Verrichten von Arbeit in der Regel von enormer Wichtigkeit für das Selbstwertgefühl eines Menschen ist und oftmals einen ausgezeichneten Schutz vor psychischen Problemen wie Depressionen darstellt. Durch das Bewusstwerden dieses Umstands gewinnen Angebote wie dieses von der Chance B massiv an gesellschaftlicher Bedeutung. 

Agnes ist nur ein Beispiel, stellvertretend für viele weitere Personen, die durch den inklusiven Bio-Bauernhof der Chance B eine Erfüllung und einen Sinn in ihrem Leben finden.

Autor: Luca Kielhauser