• Eine große Gruppe von Menschen steht versammelt vor Roll-Ups.

    Der Sozialhilfeverband Weiz mit 31 Gemeinden, die Kleinregion Gleisdorf, die ARGE "Flexible Hilfen", das Sozialreferat der BH Weiz, das Eltern-Kind-Zentrum Gleisdorf und die Chance B unterstützen das Projekt Familienpatenschaften.

9.3.2018

Familienpatenschaften für den gesamten Bezirk Weiz

Das vom Eltern-Kind-Zentrum Gleisdorf initiierte Projekt „Familienpatenschaften“ wird seit 5 Jahren von der Chance B in der Kleinregion erfolgreich umgesetzt. Ehrenamtliche unterstützen Familien kostenlos für einen begrenzten Zeitraum. Ab sofort wird dieses Angebot für alle Familien im Bezirk Weiz erweitert.

Eine Kooperation der Chance B mit dem Sozialhilfeverband Weiz und der ARGE „Flexible Hilfen Weiz“ macht es möglich: Ab sofort gibt es im gesamten Bezirk wertvolle Familienpatenschaften. Ehrenamtliche Familienpatinnen und Familienpaten entlasten Familien, die vorübergehend Hilfe im Alltag brauchen. Die Gründe dafür können verschieden sein. Das fehlende soziale Netz am neuen Wohnort, der vorübergehende Ausfall einer Betreuungsperson oder auch die Geburt von Zwillingen führen manchmal zu überfordernden Alltagssituationen. Im Rahmen einer Patenschaft ist eine Entlastung der Eltern für rund 3 Stunden pro Woche möglich. Die Familienpatenschaft ist kostenlos und dauert 3 bis maximal 6 Monate. "Der Sozialhilfeverband Weiz freut sich sehr über diese Kooperation. Wir sehen die ehrenamtliche Tätigkeit der Familienpatenschaften als ein ergänzendes Angebot für Familien, denn jedes Kind im Bezirk soll die gleichen Chancen haben", betont Sozialhilfeverbandsobmann Rudolf Grabner, der als Obmann 31 Gemeinden vertritt. Als Vertreter der Kleinregion meint Bürgermeister Christoph Stark: "Familien profitieren in der Kleinregion schon seit 5 Jahren von den Familienpatenschaften, weil auch die Gemeinden das Projekt unterstützen und mittragen."

Ehrenamtliche Familienpatinnen und Familienpaten gesucht
Zurzeit sind 14 Freiwillige im Einsatz und bringen ihre Zeit, ihre Erfahrungen und Kompetenzen ein, um Familien zu unterstützen. „Ich begleite eine Familie mit Zwillingen und besuche sie einmal in der Woche. Wir gehen fast immer in die Natur hinaus – letzte Woche sind wir durch den verschneiten Wald gestampft!“, erzählt Josefine Moser. Die pensionierte Familienhelferin hat den Kofferraum voll Spielzeug und freut sich sehr, dass sie sich mit ihrer Erfahrung einbringen kann. Den wöchentlichen Einsatz bezeichnet sie als große Bereicherung. Karin Strempfl, die Koordinatorin des Projekts sucht interessierte Freiwillige:  „Frauen und Männer, Jüngere und Ältere in allen Gemeinden des Bezirks sind gefragt. Ich freue mich auf viele, die sich als Familienpatin oder Familienpate engagieren möchten!“

Ehrenamt braucht Koordination
Die Chance B koordiniert die „Familienpatenschaften“ im Rahmen der Freiwilligenbörse - von Beginn an hat Karin Strempfl diese Aufgabe übernommen. Mit ihrer langjährigen Erfahrung  und mit viel Feingefühl bringt sie Familien und Patinnen und Paten zusammen. Während ihrer ehrenamtlichen Tätigkeiten sind die Personen auch freizeitunfall- und haftpflichtversichert, vernetzen sich in Gesprächsrunden um Erfahrungen zu teilen und erhalten entsprechende Fortbildungen. Im Rahmen der neuen Kooperation mit der ARGE „Flexible Hilfen Weiz“ wird zusätzlich ein eigenes Schulungsmodul für Familienpatinnen und –paten entwickelt.

Nähere Informationen:
Mag.a Karin Strempfl – Leitung Projekt Familienpatenschaften, Tel. 0664/ 60 409 157, e-mail: karin.strempfl@chanceb.at, www.freiwillig.gleisdorf.at

Familienpatenschaften  - ein Projekt der Chance B