• Alle Vertreterinnen und Vertreter der Frühförderstellen in der Steiermark sitzen als Gruppe zusammen

    Vertreterinnen und Vertreter der steiermärkischen Frühförderstellen mit Paul Pizzera & Otto Jaus - für die Chance B dabei: Elisabeth Meller, Leitung Frühförderstelle Chance B (ganz links außen)

10.1.2018

Gemeinsame Plattform für alle Frühförderstellen der Steiermark

Die Frühförderstellen der Steiermark  - darunter auch die Frühförderstelle der Chance B - präsentieren sich gemeinsam auf der Plattform: www.fruehfoerderung-steiermark.at. Im November wurde dieses Netzwerk gemeinsam mit den Kabarettisten Paul Pizzera & Otto Jaus unter dem Motto "Eine ins Leben" im Orpheum Graz vorgestellt.

Interdisziplinäre Frühförderung und Familienbegleitung (IFF) bietet pädagogische Entwicklungsförderung für Kinder im Alter von 0 – 6 Jahren, die in ihrer Entwicklung verzögert sind, im Verhalten herausfordernd sind, Beeinträchtigungen oder Behinderungen haben. Ein wichtiger Schwerpunkt dabei ist die Förderung der Basissinne mit dem Ziel einer guten sensorischen Integration, der Grob- und Feinmotorik, Sprache, Denken (Kognition), Persönlichkeit, Sozialverhalten und Lebenspraxis. Kinder mit Beeinträchtigungen im Hören oder Sehen erhalten zudem ganz gezielte Förderangebote in den Bereichen Hören und Sehen. IFF-FB unterstützt Eltern in der Auseinandersetzung mit Themen der kindlichen Entwicklung, Förderung, Erziehung durch gezielte Beratungsangebote. Die Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fachleuten sorgt für eine bestmögliche Entwicklung des Kindes. IFF-FB findet regelmäßig zu Hause bei der Familie oder in der Frühförderstelle statt. Durch gezielte Frühförderangebote werden die Kinder gestärkt, gefördert und wichtige neuronale Entwicklungs- und Reifungsprozesse in Gang gesetzt.

Steiermark hat für die Konzeptentwicklung der Frühförderung österreichweit Pionierarbeit geleistet. 1990 gründete Chance B die erste regionale Frühförderstelle in Gleisdorf.
Heute bietet Chance B: